Interventionsdienst

Intervention heißt: Gefahrenabwehr, wenn's drauf ankommt

Nach Alarmübertragung, Alarmempfang und Alarmbewertung schließt der Interventionsdienst die verbleibende Lücke in der Sicherungskette. Die ganz konkrete Gefahrenabwehr am Schutzobjekt erfordert hellwache und top-ausgebildete Sicherheitsmitarbeiter. Die BSG-Wüst GmbH setzt ausnahmslos VdS-geprüfte Interventionsfachkräfte ein. Diese müssen eine fachspezifische Ausbildung, natürlich in Ergänzung der Basislehrgänge für Sicherheit, absolvieren und jeder für sich eine schriftliche VdS-Prüfung ablegen.

Führungsmittel und Ausrüstung

Das Führen schlagkräftiger Interventionsteams setzt Unterstützung durch GPS-gestützte Auftrags-Management-Systeme voraus, die unseren Alarm-Disponenten die Möglichkeit einräumen, jederzeit den Status und den Aufenthaltsort "seiner" Kräfte auf einen Blick zu erkennen. Bei priorisierten Interventionseinsätzen, insbesondere bei gefährdeten Schutzobjekten, setzen wir regelmäßig mehrere Interventionsstreifen gleichzeitig ein, von denen eine meist die in der NSL/ AES gelagerten Schutzobjektschlüssel nachführt. Auch die zusätzlich angeforderten Kräfte von Polizei und/ oder Feuerwehr im Gefahrenfall müssen zielgerichtet eingewiesen werden.

Schon bei der Anfahrt zum Schutzobjekt registrieren wir Unregelmäßigkeiten. Stehen unbekannte Fahrzeuge vor dem Haus? Kommen uns Fahrzeuge entgegen, die sich ungewöhnlich verhalten? Oder stehen unbekannte Personen auffällig unauffällig in Schutzobjektnähe herum?

Richtig ernst wird der Einsatz beim Erreichen des betroffenen Schutzobjektes. Die erste eintreffende Interventionskraft prüft die unmittelbare Umgebung und die Außenhaut des Objektes auf Verdachtsmomente für eine Straftat. Das können ganz unterschiedliche Hinweise sein. Ob nun frische Fußspuren oder ein heruntergetretener Zaun, Lichtkegel von Taschenlampen im Haus oder, oder, oder ... Es kommt jetzt darauf an, so schnell wie möglich Klarheit über die Ursache der Alarmauslösung zu erlangen.

Ist im Rahmen der Außenkontrolle keine solche Erkenntnis zu erreichen, wird bei der anschliessenden Innenkontrolle die Gefahrenmeldezentrale aufgesucht um die Ursache für den Alarm einzugrenzen. Im Zweifelsfall folgt eine komplette Innenkontrolle des Hauses.

Sobald Anzeichen für eine Straftat vorliegen, ziehen wir automatisch die zuständige Polizei hinzu. Schon aus versicherungsrechtlichen Gründen ist dieses Vorgehen empfehlenswert.

Interventionskraft