Mechanische Sicherheit

KESO Schliesstechnik

Ein Sicherungskonzept beginnt immer mit einem ausreichenden mechanischen Grundschutz. Solange Türen, Fenster, Tore oder andere Gebäudeöffnungen schon mit einfachsten Mitteln überwunden werden können, kann auch ein nachgeschaltetes Sicherheitssystem, z.B. eine Einbruchmeldeanlage, nicht mehr viel ausrichten. Primäres Ziel muss es erst einmal sein, den oder die Täter gar nicht erst in das Schutzobjekt hineinzulassen. Dabei helfen uns die mechanischen und zunehmend die mechatronischen Sicherheitskomponenten der Firma KESO.  KESO ist ein Schweizer Unternehmen, das diese Technologien in höchster Qualität und in unterschiedlichen Sicherheitsklassen fertigt und liefert.

Die BSG-WÜST GmbH ist seit 1991 autorisierter KESO-Business-Partner.

Mechanische KESO 2000S - Schließanlagen-Technik:  Es stehen normierte Schießzylinder in ganz unterschiedlichen Sicherheitsklassen zur Verfügung, die auch gemischt für ein Schutzobjekt in hierarchischen Schließanlagen kombiniert eingesetzt werden können. So ist es vollkommen ausreichend, für innere Bürotüren einfache Schließzylinder aus Sidra-Metall einzusetzen, während für den Verschluß der gefährdeten Außentüren gehärtete CNS-Profilzylinder genutzt werden, die den gängigen Aufbruchtechniken, auch von Profis, gewachsen sind. Diese Kombinationen erlauben überraschend kostengünstige Komplettlösungen.

KESO-Schließzylinder sind jederzeit auch nachträglich in ihren Abmessungen veränderbar. Ein hausinterner Umzug in ein Büro mit stärkerer Türe, z.B. mit Schallschutzausstattung, ist kein Problem mehr; der bestehende Schließzylinder zieht einfach mit um und wird an die neue Tür angepasst. Das passiert in wenigen Minuten.  

KESO-Schließtechnik gehört anerkannterweise zu den sichersten Schließzylindern, die weltweit zu haben sind. Inzwischen bieten wir mit KESO zusätzlich das gesamte Mechatronik-Programm. Elektronisch aufgerüstete Schließzylinder erfüllen Aufgaben von Zutrittskontrollsystemen und können automatische Türverriegelungen realisieren. Die Tür fällt dann nicht nur in die Falle, sondern wird elektromechanisch verriegelt. Eine so ausgestattete Tür ist dann wirklich verschlossen. Das Mechatronik-Programm von KESO hat den Charme, dass es mit den rein mechanischen Komponenten kompatibel ist und dadurch auch bestehende Schließanlagen auf top-moderne Leistungsmerkmale aufgerüstet werden können. So ist der Verlust eines mechatronischen Generalschlüssels kein Beinbruch mehr, - er wird in wenigen Minuten aus dem System "geworfen", schließt also nicht mehr.